Ausbildung

FAMILIENSTELLEN

Kurs A : Ausbildung : Theorie und Praxis

Kurs B : Für Menschen, die an ihrer innern

Weiterentwicklung und Horizonterweiterung

interessiert sind :

praktische Selbst-Erfahrungs-Abende

Ausbildungsleiter:

Bettina Winter

22589 Hamburg

Tel.: 040 - 866 47 100

Fax: 040 - 87 51 40

E-Mail: bettina-winter@web.de

Liebe Freunde der Sülldorfer Familienaufstellungen,

Ausbildung:

Besteht aus KURS A + B

Wer möchte erlernen, professionell selber Aufstellungen zu

leiten? Theorie und Praxis. Keiner braucht mitzuschreiben, wir

teilen reichlich von uns ausgearbeitete Unterlagen aus, sei es per

E-Mail, Fax oder direkt in die Hand. Dem LeseHungrigen sind

keine Grenzen gesetzt, wir geben auch da Anregungen.

Das sich weiterentwickelnde Aufstellungswissen, welches wir auf

Fortbildungen erfahren, geben wir kontinuierlich an Euch weiter.

Das gilt selbstverständlich auch für Kurs B.

Wir treffen uns während einer Dauer von 2 Jahren an

2 x 10 Block-Abenden (überwiegend Praxis) ,

zuzüglich an 6 Abenden (überwiegend Theoretische Hintergründe, die zum Erlernen der Aufstellungspraxis notwendig

sind) jeweils von 15.30 bis ca. 19.30-20.00 Uhr in Borghorst.

Wir empfehlen Euch beobachtende oder aktive Teilnahme als

Stellvertreter an ungefähr 20 Abenden/Tagen innerhalb der

2 Jahre, wo in Borghorst reguläre Aufstellungen stattfinden.

Die Teilnahme ist im Ausbildungskurspreis, das heißt KURS A,

mit inbegriffen. Der Ausbildungskurs alleine reicht nicht aus, um

das Familienaufstellen später beruflich ausüben zu können.

Die stetige Praxis, das Auseinandersetzen mit der Theorie

und das Lesen von Büchern, die den Horizont erweitern, den

therapeutischen Überblick verschaffen, sind für das Lernen

entscheidend. Wir leiten Euch gerne dazu an.

Für diejenigen, die dann als Therapeuten arbeiten wollen,

ist ebenfalls eine gründliche Selbsterfahrung notwendig.

Je besser ein zukünftiger Therapeut "durchtherapiert" ist,

um so souveräner wird er arbeiten können.

Um so schneller kommt er "auf den Punkt".

KURS B = Blockteilnehmer:

Wer möchte einfach nur für sich selber etwas Gutes tun?

Ausführliche Aufstellungspraxis, wenig Theorie.

Ihr nehmt als Laien Werkzeug mit nach Hause, welches Euch

ermöglicht, Euch selbst nach und nach zu klären, kleinere

Probleme zuhause oder im Beruf selber zu klären.

Wir treffen uns an 2 mal 10 Abenden, jeweils

von 15.30 bis ca. 19.30-20.00 Uhr in Borghorst.

Dann habt Ihr unser Basisprogramm einmal durch, welches

jedoch ständig von uns erweitert wird, da wir auch selber in einem

ständigen Lern- und Entwicklungsprozeß sind. Danach entstehen

neue Blockkurse...... Wer als Laie teilnehmen möchte, bucht

10 Abende konsekutiv (nacheinander folgend) am Stück, dann

kann jeder wieder neu entscheiden, ob er an den Nachmittag/

Abenden weiter teilnehmen möchte. Neue Teilnehmer können

zu jedem Zeitpunkt hinzukommen, buchen dann aber gleich

10 hintereinanderliegende Abende.

Wir vermitteln auf diesen

Kursen geistige Hintergründe, der Horizont wird erweitert, tiefe

Erfahrungen können gemacht werden,

die Wahrnehmung wird geschult, verfeinert.

Jeder kann immer mal wieder selber aufstellen.

Der beginnende Kurs teilt sich in zwei Gruppen auf:

A und B (siehe oben), die teilweise getrennt,

teilweise zusammen arbeiten.

Wenn der eine oder andere von Euch an einem Lern- und/oder

Übungsabend nicht mitmachen kann, dann kann der theoretische

Inhalt durch Kopie von Mitschriften und von uns ausgegebenen

Unterlagen erfahren werden. Wir befassen uns während der

2 Jahre u.a. mit folgenden Themen:

KURS A:

- Schaffung eines guten Rahmens für das Familien-Stellen

in Gruppen oder in Einzelarbeit

- Systembezogene Anamnesetechnik,

graphische Darstellungsmöglichkeit des Systems

- Die Aufgaben des Therapeuten beim Familien-Stellen

- Was geschieht beim Familienstellen?

Rupert Sheldrake, das morphogenetische Feld

- Der stillen Sprache der Seele lauschen

- Gesetzmäßigkeiten und Regeln in Systemen

(Familien, Schicksalsgemeinschaften,

Arbeitsgruppen, Völkern....)

- Ein kurzer Einblick in die Psychopathologie

- Wie kann ich in einem Unternehmen mit Hilfe

von Aufstellungen Ordnung und Frieden herstellen?

(besonders für die, die beruflich mit Beratung zu tun haben...)

KURS A+B:

- Wahrnehmungsverfeinerung,

Schulung der Intuition durch Übungen

- Beziehungen zwischen Eltern und Kindern,

Großeltern und Enkeln, Paarbeziehungen,

- Verstorbene und Ungeborene, ihre Auswirkung auf die

Familienmitglieder, Lösung in Liebe

- Anwendung des Familien-Stellens

mit unterschiedlichen Methoden

- Anwendung von einfachen,

kurzen Aufstellungen zuhause und bei der Arbeit

- Familien-Stellen bei Depression und Angst

- Familien-Stellen mit Adoptions- und Pflegefamilien

- Aufstellen von Organen unseres Körpers

- Aufstellen von unserer Aura: Spiritual-, Mental-, Emotional-,

ätherischer und physischer Körper

- Lösungen finden durch heilende Sätze, heilende Kräfte, Rituale

- Auflösung von hartnäckig blockierenden Mustern mit der

Kombination: Familienaufstellung, Human Design

und Rückführungsarbeit

- Wie gehe ich mit meiner Wut um,

wie transformiere ich sie in Verständnis und Liebe?

Besondere Herausforderung des Kurses an jeden von uns:

- Herausfinden, was sich jeder für dieses Leben vorgenommen hat

und wie er diese Aufgabe bestmöglich erfüllen kann

- Das eigene großartige Potential erkennen und voll ausschöpfen

lernen, um fähig zu werden, auch anderen zur Aktivierung ihres

Potentials zu verhelfen.

Das einzige, was sich vermehrt,

wenn wir es verschenken, ist die LIEBE !

Hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott !

Hilf dem Nächsten und Dein Herz wird sich öffnen !

Weitere Möglichkeiten: Teilnahme an einem verlängerten

Wochenende (im Winter) auf der Nordseeinsel Wangerooge,

um Erfahrungen zu vertiefen. Nach Absprache. Nicht im Preis

mit inbegriffen. Es ist sehr empfehlenswert, dass sich die Gruppe

außerhalb der festgesetzten Abende zusätzlich trifft: Übung

macht den Meister. Ihr könnt unter unserer Anleitung durchaus

kleine Puzzle-Teil-Themen für Euch gegenseitig selber aufstellen

und somit klären. Wir geben Euch entsprechendes Handwerk

bereits auf den ersten Abenden mit nach Hause. Große,

umfassende Problemaufstellungen könnt Ihr erst zu späterem

Zeitpunkt der Ausbildung selber mal wagen. Bücher, die

unbedingt gelesen werden möchten, deren Inhalt wir zum Teil als

theoretische Grundlage verwenden zum Teil auch besprechen

werden (betrifft KURS A):

1. Das Handwerk des Familienstellens und

2. Ohne Wurzeln keine Flügel

beides von Bertold Ulsamer Goldmann Verlag

(1.u.2.sind bes. leicht zu lesen)

3. Zweierlei Glück

Herausgeber Gunthard Weber, Carl-Auer-Systeme Verlag

4. Maskenball der Seele von Mathias Wendel und Ute York

(bei uns erhältlich)

5. Archetypen der Seele,

Varda Hasselmann,Frank Schmolke,

Goldmann Verlag

6. Schicksal als Chance, Thorwald Dethlefsen,

Goldmann Verlag

Eignung: Jeder kann an diesem Kurs teilnehmen, der bereit ist,

eine tiefe Eigenerfahrung zu machen, sich seinem eigenen

Schatten zu stellen und sich auf das Abenteuer der

Selbsterfahrung einzulassen. Auch wenn der eine oder die andere

sich noch nicht sicher sind, ob sie das Gelernte später auch

beruflich nutzen wollen, die Ausbildung trägt in jedem Falle

wesentlich zu innerer Reifung, Horizonterweiterung und zur

Persönlichkeitsentwicklung bei.

Wir können uns von unserem Schicksal beuteln lassen oder

wir übernehmen die Verantwortung für unser Schicksal und

machen das Beste daraus.

Kosten dieser Kurse:

KURS A + B : Ausbildung : Theorie und Praxis

26 Abende innerhalb von 2 Jahren

einschließlich eigener Aufstellungen innerhalb der Kursabende.

Freie Teilnahme an ca. 20 Abenden/Tagen

an Familienaufstellungen in Borghorst und Sülldorf.

Für die Teilnahme außerhalb von Hamburg und Borghorst,

gilt ein ermäßigter Beitrag für die betreffenden Organisatoren.

 

Insgesamt: 1800,- Euro für 2 Jahre,

in 8 Raten á 225.- Euro zu zahlen.

KURS B :

Für Menschen, die an ihrer inneren Weiterentwicklung und

Horizonterweiterung interessiert sind : praktische selbst-

erfahrungs Abende 1 Block á 10 Abende 2 Zahlungsmodalitäten:

a) 450.- Euro

ohne freie Teilnahme an den Aufstellungstagen/abenden.

b.) 600.- Euro

mit freier Teilnahmemöglichkeit an den Aufstellungen in

Sülldorf (ca. 1x pro Monat. Manche kommen öfters, manche

seltener, es gleicht sich aus, wir führen nicht Buch, sowie es

kommt, ist es gut und richtig.

NEU: Teilnehmer des Kurses 3 aus Sülldorf und Kurs 5

aus Borghorst können sich jederzeit gegenseitig an den

stattfindenden Abenden besuchen.

Ausfallende Abende können somit nachgeholt werden.

Kontakte innerhalb der Gruppen können gepflegt werden.

Bitte ruft uns so bald wie möglich an, falls dieser Kurs in

der einen oder anderen Form für Euch von Interesse ist.

Wenn genug Teilnehmer für beide Gruppen vorhanden sind,

teilen wir die Gruppen A und B.

Wir beginnen am Mittwoch den 13 . April 2005 um 17 Uhr !

Wir grüßen Euch herzlich,

Bettina & Caroline (als Gastgeberin)